Kräutergruppe

Das Wissen um die Heilkraft der Pflanzen wurde in alter Zeit in den Klöstern erforscht. In den Klöstergärten wurden Heilpflanzen angebaut um den Menschen auch Heilung von körperlichen Gebrechen zu ermöglichen. Die Kräutergruppe knüpft an diese alte Tradition an. Sie pflegt den Kräutergarten neben der Langenhainer Kirche, der über fünfzig einheimische, zum Teil vom Aussterben bedrohte Heilpflanzen beherbergt. Die Kräutergruppe vermittelt Wissen über Kräuter und Heilpflanzen und hat sich zum Ziel gesetzt ein Bewusstsein für oft unscheinbare Pflänzen und "Unkraut" am Wegesrand zu schaffen. In regelmäßigen Treffen sammeln sie Kräuter um sie zu verarbeiten.


Erasmus von Rotterdam (um 1466 - 1536) hat uns Folgendes überliefert:

„Sei dessen eingedenk,
daß noch die kleinste Blume leben will,
und sei es ein wildes Kraut.
Es hat seinen Sinn.”


Die Kräutergruppe stellt Kräutertee, Kräuter-, Lavendel- und Mottenschutzkissen, Holundersaft, Kräuterseife, Öl und Essig mit Kräutern, Ringelblumen- und Lavendelsalbe, Johanniskrautöl sowie Marmeladen und Gelees mit Kräutern her.

Diese Produkte werden auf dem Basar der Kirchengemeinde am 1. Adventssonntag und auf dem Langenhainer Weihnachtsmarkt (3. Adventssamstag) verkauft.

Der Erlös kommt der Kirchengemeinde und anderen sozialen Projekten zugute.


Termine


Die Gruppe trifft sich donnerstags ab 15.00 Uhr zwischen Mitte September und dem Adventsbasar,
ab Mitte Mai regelmäßiges Kräutersammeln nach Vereinbarung

 

Kontakt:

Wer sich für diese Arbeit interessiert, an Wanderungen zum Sammeln der Kräuter teilnehmen, oder beim Verarbeiten im Herbst helfen möchte, wende sich bitte an:

Hildegard Manneschmidt
Tel. 06192 - 21279